Lädt ihr Onlineshop zu langsam? Wir können Ihnen helfen.

Die Ladezeiten eines Onlineshops sind prinzipiell ein wichtiges Thema im E-Commerce. Denn wie zufrieden die User sind, und ob Sie somit eher zum Kauf von Produkten neigen, steht statistisch in direktem Zusammenhang mit den Ladezeiten Ihres Webshops. Aus diesem Grund sollte dieser Aspekt Ihrer WooCommerce-Plattform prinzipiell immer viel Beachtung finden.

Wir bei Wooshop.ch sind Experten darin, Die Geschwindigkeit Ihres WooCommerce-basierten Webshops stets optimal zu halten. Und gerne nehmen wir uns auch ihrem bereits bestehenden Webshop an. Hier geben wir Ihnen einige Einblicke darin, wie wir vorgehen, um ihren Webshop dazu zu bringen, stets so effizient und schnell wie möglich zu performen.

Jetzt Termin vereinbaren!

Statistik lügt nicht: langsame Webshops verkaufen nicht

Es ist statistisch nicht zu leugnen: Onlineshops, die zu lange Ladezeiten haben, werden von Interessierten Usern und potentiellen Kunden reihenweise verlassen – häufig ohne dass jemals eine Conversion stattgefunden hat. Eine Statistik hat zuletzt ergeben, dass eine Website, die länger als drei Sekunden zum Laden benötigt, 40% aller User verliert. Aus diesem Grund sollte dieser Aspekt Ihres Webshops höchste Priorität geniessen. Das Ziel sollte unbedingt sein, die Ladezeiten für ihren gesamten Webauftritt prinzipiell auf unter zwei Sekunden zu schrauben. Doch Sie fragen sich vielleicht, wie man das tun soll?

Nun, bei uns sind Sie grundsätzlich richtig mit einer solchen Frage – denn wir sind spezialisiert auf die Optimierung von WooCommerce-Websites, und haben besonders wirksame Strategien entwickelt, um die Ladezeiten der Webshops unserer Kunden drastisch zu reduzieren.

So stellen Sie fest, ob Sie Hilfe bei der WooCommerce Optimierung benötigen

In vielen Fällen ist es nicht so ganz klar, weshalb eine Website langsam lädt. Und tatsächlich kann dies vielerlei Gründe haben: So kann das Gerät, auf dem die Website geladen wird, die langsame Ladezeit verursachen. Ein weiterer Grund, der häufig zum Tragen kommt, ist eine schlechte Internetverbindung. Und auch Serverpannen auf Provider-Seite können hin und wieder für verlangsamte Ladezeiten Ihrer Website sorgen. All dies sind Probleme, die man nur schwer verhindern kann.

Aber es gibt einen grundsätzlichen Grund für langsame Ladezeiten, den Sie ausschliessen können, sofern Sie entsprechende Massnahmen setzen: Dann, wenn WooCommerce und Ihre Website oder Ihre Server-Konfiguration selbst dafür verantwortlich sind. Eine solche Situation ist besonders bitter, da Sie jeden einzelnen User betreffen wird, der Ihren Shop besucht. Und dies kann mitunter ein schwerwiegender Grund dafür sein, dass Ihr Onlineshop eine schlechte Sales-Performance aufweist.

Wie kann man nun feststellen, ob die langsamen Ladezeiten an Ihrem Shop liegen, und nicht andere Gründe haben? Ganz einfach: Mithilfe eines Website SpeedTests. Es gibt zahlreiche Online Services, die einen solchen Speed Text für Websites anbieten – einige davon, wie etwa Google Pagespeed insights oder Load Impact, sind kostenlos. Wenn Ihre Website bei einem dieser Test Ladezeiten von mehr als 2 Sekunden ergeben, dann haben Sie ein Problem. Denn mit jeder zusätzlichen durchschnittlichen Hundertstelsekunde Ladezeit verliert Ihr Onlineshop Geld. Das gefällt Ihnen nicht? Kein Grund zur Panik.

Jetzt Termin vereinbaren!

Wooshop.ch kann Ihren Onlineshop wieder schneller machen

In vielen Fällen ist es nicht so ganz klar, weshalb eine Website langsam lädt. Und tatsächlich kann dies vielerlei Gründe haben: So kann das Gerät, auf dem die Website geladen wird, die langsame Ladezeit verursachen. Ein weiterer Grund, der häufig zum Tragen kommt, ist eine schlechte Internetverbindung. Und auch Serverpannen auf Provider-Seite können hin und wieder für verlangsamte Ladezeiten Ihrer Website sorgen. All dies sind Probleme, die man nur schwer verhindern kann.

Aber es gibt einen grundsätzlichen Grund für langsame Ladezeiten, den Sie ausschliessen können, sofern Sie entsprechende Massnahmen setzen: Dann, wenn WooCommerce und Ihre Website oder Ihre Server-Konfiguration selbst dafür verantwortlich sind. Eine solche Situation ist besonders bitter, da Sie jeden einzelnen User betreffen wird, der Ihren Shop besucht. Und dies kann mitunter ein schwerwiegender Grund dafür sein, dass Ihr Onlineshop eine schlechte Sales-Performance aufweist.

Wie kann man nun feststellen, ob die langsamen Ladezeiten an Ihrem Shop liegen, und nicht andere Gründe haben? Ganz einfach: Mithilfe eines Website SpeedTests. Es gibt zahlreiche Online Services, die einen solchen Speed Text für Websites anbieten – einige davon, wie etwa Google Pagespeed insights oder Load Impact, sind kostenlos. Wenn Ihre Website bei einem dieser Test Ladezeiten von mehr als 2 Sekunden ergeben, dann haben Sie ein Problem. Denn mit jeder zusätzlichen durchschnittlichen Hundertstelsekunde Ladezeit verliert Ihr Onlineshop Geld. Das gefällt Ihnen nicht? Kein Grund zur Panik.

  • WordPress Memory Limit erhöhen
    WooCommerce läuft als Plugin in WordPress. Somit ist das Memory Limit, welches den Zwischenspeicher von WordPress definiert, ein klassischer «Bottleneck». Mit der Erhöhung des Memory Limits, welches per Grundeinstellung bei 32 Megabyte liegt, auf einen höheren Wert, kann man viele Performance-Probleme in WordPress und somit auch in WooCommerce beseitigen. In den meisten Fällen wird das Limit auf 256 Megabyte erhöht. Es gibt verschieden Methoden, um dies zu tun – Interessierte finden hier mehr zum Thema in der WooCommerce Wiki.

  • Produktbilder komprimieren
    Diese Lösung kann vor allem sehr grosse Webshops mit hunderten bis tausenden Produkten beschleunigen helfen. Grundsätzlich tragen Bilder einer Website zu 50% zu dessen Ladenzeiten bei. Viele Onlineshops machen den Fehler, beim Hochladen der Bilder zur Produktbeschreibung nicht auf die Grösse der Bilder zu achten. Das Problem ist zudem, dass der Aufwand sehr gross wäre, würde man sämtliche Bilder eines Webshops manuell austauschen. Abhilfe kann in dieser Hinsicht der Einsatz einen Plugins schaffen, welches automatisch sämtliche Bilder eines WooCommerce Webshops komprimiert. Richtig angewendet, kann das dramatisch dazu beitragen, die Ladezeiten eines Webshops zu optimieren.

  • Datenbank bereinigen
    Eine Website besteht im Grunde aus Code und Daten. Die Daten werden in Datenbanken gespeichert. Zu diesen zählen sämtliche Informationen, welche Sie über Ihre Produkte in den Shop editiert haben. Aber auch sämtliche Bilder und Userdaten werden in Datenbanken gespeichert. Vor allem dann, wenn man einen Webshop über einen längeren Zeitraum betreibt, und entsprechend häufig Produkte eingestellt, ausgetauscht und bearbeitet hat, kann es vorkommen, dass eine Datenbank unnötig gross wird. Wenn nun ein User durch sein Agieren auf der Website eine Datenbankabfrage in Gang setzt, kann es zu sehr langen Response-Zeiten kommen. Es lohnt sich daher, Datenbanken regelmässig zu bereinigen, und überflüssige Daten zu löschen. Die Experten von Wooshop.ch, wissen, wie dies im Fall des Falls zu tun ist, und können die Datenbanken Ihres Webshops sauber und sicher wieder schlanker und somit agiler machen.

  • Einsatz von Content Delivery Networks
    Wenn man einen Onlineshop hat, der in der ganzen Welt von Kunden genutzt wird, kann es schon alleine durch die geographische Lage der User zu langsamen Ladezeiten kommen. Dies hat damit zu tun, dass Ihr Webserver an einem ganz anderen Standort ist, an dem Ihr Kunde sich gerade befindet.Je weiter die Daten reisen müssen, umso länger dauert es natürlich, bis diese am Endgerät des Nutzers ankommen, und sich zu einer Seite zusammenfügen. Wenn man in einer solchen Situation Usern auf der ganzen Welt, oder auch bestimmten Regionen schnellere Ladezeiten garantieren möchte, so kann man ein sogenannte Content Delivery Network (CDN) einsetzen. Solche CDN machen nichts Anderes, als Ihre Daten auch auf anderen Servern als Ihrem Standard-Webserver abzuspeichern. Diese CDN können in aller Welt ganz nach Ihren Bedürfnissen positioniert werden, und ermöglichen schnellere Ladezeiten für alle potentiellen Kunden, die sich im jeweiligen Gebiet in der Nähe dieses Servers aufhalten.

  • Server Caching
    Den Begriff Caching kennen Sie vielleicht von Ihrem Webbrowser. Es handelt sich hierbei um jene Daten, die von Websites gespeichert wurden, welche Sie bereits besucht haben. Wenn Sie diese Websiten erneut besuchen, so wird die Seite aufgrund des Cachings schneller laden. Denn die statischen Aspekte jener Website landen im Caching – Sie sind also auf Ihrem Endgerät gespeichert. Ganz ähnliches kann man nun mit einem Webserver tun. Über das Server Caching wird eine Website sozusagen für den User vorbereitet.

  • Ideales Hosting für E-Commerce
    Letztlich kann auch die Wahl Ihres Servers ein Mitgrund dafür sein, dass Ihre Website etwas langsamer lädt, als andere. Man unterscheidet mehrere Webserver-Typen:

    • VPS Hosting
    • Shared Hosting
    • Cloud Hosting
    • Dedicated Hosting

    Sie alle haben Ihre Vor- und Nachteile, die je nach Anforderung unterschiedliche Auswirkungen auch auf die Ladezeiten einer Website haben können. Wooshop.ch berät Sie gerne bezüglich der optimalen Wahl Ihres Webservers, und übernimmt auf Wunsch gerne auch die Einrichtung oder Migration Ihres Onlineshops.

Wie Sie sehen können, gibt es keinen Grund zur Verzweiflung, falls es zu langsamen Ladezeiten bei Ihrem WooCommerce Shop kommen sollte. Grundsätzlich gibt es für jedes dieser Probleme die passend Lösung.

Wir bei Woochop.ch freuen uns darauf, Sie bei der Optimierung Ihres Onlineshops zu unterstützen.

Jetzt Termin vereinbaren!